Inhalt des Grundseminars


Das größte und wichtigste Organ des Baumes befindet sich im Boden – die Wurzeln! Die Ursache für Vitalitätsstörungen eines Baumes ist daher häufig im Boden zu suchen. Bodenverdichtung, Versiegelung, Versalzung, Nährstoffmangel oder Schadstoffeintrag – die Palette von Stressfaktoren, die auf einen Baum im Boden einwirken und diesen in seiner Vitalität mindern können, ist umfangreich.

Aus diesem Grund schreiben die Baumkontrollrichtlinien der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) in der Regelkontrolle die Inaugenscheinnahme des Wurzelbereichs und des Baumumfeldes vor. Da naturgemäß nicht in den Boden hineingeschaut werden kann, findet dieser Teil bei der Baumkontrolle kaum Berücksichtigung.

Dieser Kurs soll Licht ins Dunkel des Bodens bringen. Ihnen werden einfache, praxistaugliche und leicht verständliche Hilfsmittel an die Hand gegeben, so dass Sie aus dem Boden über den Boden lesen können. Der Kurs versetzt Sie in die Lage die Qualität des Standortes als Lebensraum für den Baum zu beurteilen und somit die Vorgaben der Baumkontrollrichtlinien komplett zu erfüllen und eine Baumkontrolle durchzuführen, die den gesamten Baum mit seinem Wurzelraum berücksichtigt.

Damit Sie nicht auf halben Weg stehen bleiben, zeigen wir Ihnen außerdem noch verschiedene Möglichkeiten der Standortsanierung. In dem 2-tägigen Seminar lernen Sie die Standortsansprache und seine Sanierung anhand von vielen praktischen Beispielen, Vorführungen und eigenen Übungen. Kursbegleitend werden informative Unterrichtsmaterialien ausgeteilt. Die Übungen werden weitestgehend im Grugapark in Essen stattfinden. Der Landschaftspark wird geprägt durch seinen alten und wertvollen Baumbestand und bietet somit hervorragende Übungsobjekte für die Kursteilnehmer.


Aufbau des Grundseminars


1. Modul: Vermittlung von Grundlagen

– Bodenphysik: Bodenluft- und Wasserhaushalt (Schwerpunkt: Bodenverdichtung)
– Bodenchemie: Nährstoffe und Schadstoffe (Schwerpunkt: Streusalz)


2. Modul: Standortsansprache

– Bodenphysik: einfache visuelle Inaugenscheinnahme – Standortsansprache weitestgehend ohne technische Hilfsmittel
– intensive visuelle Inaugenscheinnahme – Standortsansprache mit einfachen technischen Hilfsmitteln


3. Modul: Standortssanierung

– physikalisch (technische Verfahren)
– biologisch (Phytoremediation, Aktivierung der Bodenfauna)



Inhalt des Intensivseminars


Viele Teilnehmer des Grundseminars „Praktische Bodenkunde für Baumfachleute“ sind neugierig geworden, tiefere Einblicke in den Wurzelraum von Bäumen zu bekommen. Mit diesem Vertiefungsseminar haben diejenigen, die das Grundseminar absolviert haben, nun die Möglichkeit ihr Fachwissen zum Thema Boden und Baum aufzufrischen und zu vertiefen.

Der Kurs wiederholt die wichtigsten Inhalte des Grundkurses bezüglich der Luft- , Wasser- und Nährstoffversorgung von Bäumen und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich bei praktischen Übungen in der Beurteilung des Wurzelraumes zu schulen.

Einblick in neue Horizonte bekommen die Teilnehmer im wahrsten Sinne des Wortes durch die feldbodenkundliche Profilansprache, bei der sich die Teilnehmer gemeinsam und in Gruppenarbeit den Wurzelraum erschließen. Dabei wird vorhandenes Wissen aufgegriffen und durch neue Aspekte, wie z. B. die Einschätzung des Bewässerungsbedarfs eines Baumes, ergänzt. Vertieft wird in dem Seminar außerdem auf die Themen Bodenhilfsstoffe und Düngung sowie Mykorrhiza und Regenwürmer eingegangen.


Das Intensivseminar vermittelt praxisnah


Kenntnisse über:

– Versorgung von Bäumen mit Luft, Wasser und Nährstoffen
– Schädigende Einflüsse wie Bodenschadverdichtung, Wassermangel oder Streusalz


Fähigkeiten zur:

– einfachen visuellen Wurzelraumansprache
– intensiven Untersuchung von Baumstandorten


Kompetenzen in:

– Sanierung von Bodenschadverdichtung
– Passgenauer Abschätzung des Bewässerungsbedarfs
– Bodenverbesserungsmaßnahmen



Möchten Sie einen Platz reservieren?

Haben Sie Fragen zum Seminar?



Inhalt des Seminars


In Ergänzung zur traditionellen Baumpraxis auf Schloss Dyck, findet auch in diesem Jahr eine Sonderveranstaltung statt - diesmal zum Spezialthema "Wurzelraum". Während sich die Baumpraxis mit unterschiedlich wechselnden Themen befasst, fokussiert sich das 1-Tages-Seminar diesmal nur auf Themen rund um den Wurzelraum unserer Bäume. Es erwarten Sie vier interessante Fachbeiträge und eine Fachausstellung mit Vorführungen.


Plätze sind online über den Ticket-Shop von Schloss Dyck reservierbar

Sie haben Fragen
zum Seminar?